Umsatzsteuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen

Nach dem Umsatzsteuergesetz (UStG) sind innergemeinschaftliche Lieferungen grundsätzlich umsatzsteuerfrei. Hierzu hat der Versender durch Belege nachzuweisen, dass er die Ware in das übrige Gemeinschaftsgebiet versendet hat.

Die Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung (UStDV) sieht dabei vor, dass in Versendungsfällen der Nachweis der innergemeinschaftlichen Lieferung durch die Vorlage der Rechnungskopie sowie einer schriftlichen oder elektronischen Auftragserteilung (z.B. der Vertrag) und eines von dem mit der Beförderung Beauftragten erstellten Protokolls, das den Transport lückenlos bis zur Ablieferung beim Empfänger nachweist, erbracht werden kann.

Zu diesem Zweck stellt GLS den Versendern das Track & Trace-Protokoll zur Verfügung, welches den Pakettransport bis zum Empfänger dokumentiert. Die Track &Trace-Protokolle sind jeweils sechs Monate auf der GLS-Website unter „YourGLS“ und dem persönlichen Kunden-Login abrufbar. Darüber hinaus werden diese monatlich und unabhängig vom Rechnungsversand an die vom Versender angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

Sollten Sie noch keine E-Mail-Adresse in „Your GLS“ hinterlegt haben, können Sie dies jederzeit nachholen. Sofern Sie Unterstützung bei der Hinterlegung der E-Mail-Adresse benötigen oder noch gar keinen „YourGLS“ -Zugang haben, steht Ihnen Ihr zuständiges GLS-Depot zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, die Track & Trace-Protokolle gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zehn Jahre aufzubewahren.